Flexibel. Gesund. Arbeiten.

Das Verbundprojekt "Flexible Dienstleistungsarbeit gesundheitsförderlich gestalten" (FlexiGesA) will dazu beitragen, gesündere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten zu schaffen. Insbesondere soll die psychische Gesundheit in Dienstleistungsunternehmen – am Beispiel von Unternehmen der IT-Entwicklung und der ambulanten Dienste – gefördert werden.

Flexigesa Logo RGB 1200

Aktuelles

Presse, Aktivitäten, Veranstaltungen

Flexibel. Gesund. Arbeiten. - Durch Corona gefragter denn je?! 

Gemeinsam mit der Handelskammer Bremen laden wir Sie ein: Seien Sie dabei - am 24. November 2020 um 16 Uhr bei der Online-Veranstaltung Flexibel. Gesund. Arbeiten. Durch Corona gefragter denn je?!.  

Im Zentrum steht dabei die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen. flexigesa-Arbeitsmediziner Dr. Ralph Brandes und seine Kollegin Dr. Amina Özelsel (Therapeutin & Coach) liefern in ihren Vorträgen Informationen und wichtige Erfahrungen aus der Praxis. 

Hier finden Sie alle weiteren Informationen und können sich kostenfrei für die Online-Veranstaltung „Flexibel. Gesund. Arbeiten. – Durch Corona gefragter denn je?!“ anmelden. 

Initiative neue Qualität der Arbeit – Offensive Psychische Gesundheit 

Die Initiative neue Qualität der Arbeit (INQA) hat gemeinsam mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ein beispielloses Projekt ins Leben gerufen: Die Offensive Psychische Gesundheit.  

Das Projekt zielt auf mehr Offenheit im Umgang mit psychischer Gesundheit in allen gesellschaftlichen Bereichen ab. Zielgruppenspezifische Angebote bieten passende Informationen, Handlungshilfen und Praxisbezüge für Führungskräfte, Beschäftigte und Fachkräfte des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM), Familien, Senior*innen und Jugendlichen zur Förderung der psychischen Gesundheit. 

Informationen und Angebote des INQA-Projektes Offensive Psychische Gesundheit finden Sie hier. 

IHKN-Aktionstage Gesundheit im Betrieb: Flexibel. Gesund. Arbeiten.

Im Rahmen der IHKN Aktionstage Gesundheit fand die Online-Veranstaltung „Flexibel. Gesund. Arbeiten.“ statt. PD Dr. Guido Becke, Forschungsleiter am Institut Arbeit und Wirtschaft der Universität Bremen und Verbundkoordinator von flexigesa, hielt einen Vortrag über die steigenden Flexibilitätsanforderungen in der Arbeitswelt.

Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung der Inhalte und die Präsentation des Vortrags.

Neu im flexigesa Team: Arbeitsmediziner Dr. Ralph Brandes

Geboren in Bogota, aufgewachsen in Bremen,  studierte Ralph Brandes später in Hannover Medizin. Im Anschluss war er in der Inneren Medizin, Chirurgie und Suchttherapie tätig. Seit 1998 ist er als Betriebsarzt in Verden niedergelassen. Zu Beginn seiner Arbeit bei flexigesa haben wir Herrn Brandes einige Fragen gestellt: Zu seinem Job, seiner Motivation, bei flexigesa dabei zu sein und welche Tipps er Unternehmen gibt, wenn sie sich dem Thema Gesundheit annehmen wollen. [Weiterlesen]

flexigesa startet regionale Befragung

Pressemitteilung vom 02.03.2020

Viele Arbeitgebende fragen sich: An wen wende ich mich, wenn ich in meinem Betrieb psychische Belastungen bei der Belegschaft herausfinden möchte? Tun wir bereits etwas, um diesen Belastungen entgegenzuwirken? Was wünsche ich mir, damit ich diesen Problemen entgegentreten kann? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt einer Umfrage der Jade Hochschule Oldenburg, die im April und Mai in der Metropolregion Nordwest durchgeführt wird. Gefragt werden Unternehmen aus den Branchen ambulante soziale Dienste und Softwareentwicklung – als Beispiele für Branchen, in denen bei flexibler Dienstleistungsarbeit Belastungen entstehen können. Die Forschenden wollen im Rahmen des Projekts flexigesa herausfinden, wie mit welchen Herausforderungen die Betriebe umgehen müssen.

Hier geht es zur vollständigen Pressemitteilung.

 

 

BMBF